Skip to main content

Ohrenpflege und Ohrenreinigung beim Hund

Da es öfters zu Kontroversen kommt, wie man die Ohrenreinigung beim Hund durchführt oder wie man die Hundeohren pflegt, möchte ich nun ein paar Möglichkeiten vorstellen, um die Ohren deines Hundes sauber zu halten. Einige Menschen ekeln sich davor dem Hund die Ohren zu reinigen, dabei sollte man
an die Gesundheit seines Vierpfoters denken. Die Ohrenreinigung beim Hund kann diverse Krankheiten
und Infektionen vorbeugen.

Was brauche ich oder welche Vorbereitung muss ich treffen, um es dem Hund, einfacher zu machen? 

Wenn Du nicht oft die Ohrenreinigen beim Hund gemacht hast, gar zum ersten mal das machst, kannst Du Dir ja vorstellen, dass der Hund ziemlich aufgeregt ist. Es ist ja was neues und er weiß nicht, was jetzt passiert. Deswegen empfehle ich Folgenden Punkte zu erfüllen:

  • hol Dir eine zweite Person zur Hilfe, die den Hund fixiert, währenddessen Du die Ohrenreinigung beim Hund durchführen kannst.
  • streichel den Hund, damit er sich wohler fühlt oder die Ohrenpflege mit etwas positiven verbindet.
  • halte etwas Leckerchen bereit, um ihn nachher zu belohnen.
Wenn Du diese 3 Punkte erfüllst, denke ich, ist es für den Hund halb so schlimm.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Ohren zu reinigen und pflegen? 

Vorab sollte der Hund immer in einer Seitenlage fixiert werden, aber nicht schmerzhaft.

Die „Öl-Methode“, um die Ohrenreinigung beim Hund zu machen:

Für diese Methode benötigst Du eine Pipette, etwas Olivenöl, gegebenenfalls eine weitere Person und ein feuchtes und trockenes Tuch.

Diverse Ölsorten beugen, vor allem, Milben vor, wie zum Beispiel Olivenöl. Bei der Ohrenreinigung beim Hund musst Du so vorgehen: 

  1. Nimm ein wenig Öl und erwärme es, bis es lauwarm, nicht heiß, ist.
  2. Nun musst Du ungefähr fünf Tropfen mittels der Pipette pipettieren und ins Ohr auf die Stellen mit dem Ohrenschmalz tropfen lassen. Während dieser Zeit muss der Hund in der Seitenlage bleiben und Du/Ihr habt Zeit um ihn wieder sanft zu streicheln.
  3. Nun sollte man ein paar Minuten warten, bis das Ohrenschmalz aufgeweicht ist.
  4. Jetzt kannst Du das Sekret mittels Wattestäbchen oder feuchtem Tuch entfernen und im Anschluss mit einem trockenem Tuch nachwischen.

Die benötigten Materialien:

Die Mundspühlung:

Für die Ohrenreinigung beim Hund mittels der Mundspühlung benötigst Du ein Abtupftuch, ein wenig Reinigungsalkohol, einen Wattebausch und eine Pipette.

  1. Lass die Mundspühlung auf Zimmertemperatur anwärmen und dann zwei bis drei Tropfen mit der Pipette ins Ohr tropfen lassen.
  2. Nun lass es ein paar Minuten einwirken und dann kannst es mit dem Tuch abtupfen.
  3. Als nächstes nimmst Du den Wattebausch, machst ein wenig Reinigungsalkohol drauf und wischt den Ohrenschmalz ab.

Die benötigten Materialien:

Die „Wasser und Essig-Methode“ zur Ohrenreinigung beim Hund:

Für dieses Verfahren benötigst Du Wasser, Essig, Peroxid, einen Wattebausch und ein Tuch. Zur Ohrenreinigung beim Hund gehst Du so vor:

  1. Mache eine Mischung aus Essig, Wasser und Peroxid mit jeweils den gleichen Anteilen. Zum Beispiel von allem 2 Gramm. Dann kannst Du es schütteln oder umrühren.
  2. Jetzt nimmst Du den Wattebausch, tumpfst ihn in die Mischung und reinigst das Ohr des Hundes. Achte darauf, dass die andere Person den Kopf so fixiert, sodass sich der Hund nicht bewegen kann.
  3. Das Ohrenschmalz ist nun einfach mit einem Tuch zu entfernen und die restliche Flüssigkeit ebenso.

Die benötigten Materialien:

Die Alkohol-Methode:

Nein, Alkohol kann man nicht nur zum trinken nutzen, sondern auch zur Ohrenreinigung beim Hund. Die benötigten Materialien sind folgende: Essig, Wasser, Alkohol, einen Wattebausch und -stab, sowie eine Spritzflasche.

  1. Nun musst Du, wie gerade, eine gleiche Mischung aus dem Reinigungsalkohl, dem Wasser und dem Essig anfertigen.
  2. Jetzt musst Du die Mischung in die Spritzflasche einfüllen, sechs bis acht Tropfen ins Ohr tropfen lassen und es eine Minute lang einwirken lassen.
  3. Jetzt darf sich der Hund schütteln und den Rest kannst Du mit dem Wattebausch oder -stäbchen entfernen.

Die benötigten Materialien:

[produkte orderby=“date“ order=“desc“ include=“2451,2448,2442,2440,2438″ layout=“grid“ review=“false“ detail_button=“false“ buy_button=“true“ details_fields=“false“ details_tax=“false“ reduced=“false“ align=“left“ slider=“true“]

Aber vergiss nicht, dass Du behutsam mit dem Wattestäbchen, sowie mit dem Wattebausch umgehen musst, damit Du das Trommelfell nicht beschädigst. Einmal im Monat sollte eine dieser oben genannten Methoden durchgeführt werden.

Ich hoffe ich konnte Dir und Deinem Hund helfen, damit er wieder frische und reine Ohren bekommt.

 



Kommentare

Hans Peter 26. April 2017 um 13:34

Bei Alkohol und Wattestäbchen hätte ich so meine bedenken. Alkohol brennt in den Hundeohren wenn Sie entzündet sind oder eine kleine Verletzung haben. Wattestäbchen sollte man generell nicht in Hundeohren verwenden. (eigentlich auch nicht in Menschenohren 🙂

Antworten

Eike Sümper 26. April 2017 um 14:30

Da haben Sie recht. Bei Wattestäbchen sollte man auch nur das „Außenohr“ reinigen, um mögliche Schäden vorzubeugen :). Bei Menschen sind die Hörgänge ja viel kleiner, bei Hunden ja größer.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *