Skip to main content

Wie Du am Titel lesen kannst, geht es um den Hunderucksack. Hier gibt es zweierlei Möglichkeiten, die man meinen könnte. Zum einen könnte man den Hunderucksack meinen, welchen man dem Vierbeiner umschnallt und zum anderen könnte man den Rucksack meinen, welcher zum tragen des Hundes da ist. Hier möchte ich Dir aber beide Arten von Rucksäcken vorstellen.

Der Hunderucksack für den Transport von Hunden

Wann eignet sich solch eine Tragemöglichkeit?

Es gibt einige Anwendungsmöglichkeiten einen Hunderucksack zu nutzen:

  1. Beim Fahrradfahren. Wenn der Hund nicht die Ausdauer, gar die physischen Möglichkeiten hat nebenher zu laufen, so kann man ihn ganz einfach im Rucksack tragen.
  2. Um Treppen zu steigen. Sehr viele kleine Hunde schaffen, aufgrund ihrer kleinen Beine, es nicht die Treppen hinaufzusteigen.
  3. Beim Skaten. Hier eignet es sich wie beim fahrradfahren.

Also kann man zusammenfassen, dass sich ein Hunderucksack immer dann lohnt, wenn der Freund auf vier Pfoten längere Laufstrecken spazieren muss, es aber nicht schafft.

Die Vorteile beim Hunderucksack sind die Folgenden:

  1. Vor allem kleine Hunde passen in die Tasche und eignet sich prima für längere Spaziergänge.
  2. Der Hunderucksack hat auch meistens Platz für Getränke und weiteres.
  3. Das Eigengewicht der Tasche ist gering.

Auf was muss ich achten, wenn ich ein Hunderucksack kaufen will?

Ein Rucksack wird einer Last beim tragen des Hundes ausgesetzt und sollte daher bestimmte Faktoren erfüllen. Zum einen muss ein Rucksack für Hunde, welche schwerer als 10 Kilogramm sind, einen Brustgurt besitzen, um die Gesamtlast besser zu verteilen.

Für solche Hunde wäre es besser einen Hundetrolley oder eine Hundetragetasche zu kaufen.

Wenn Du nun einen Hunderucksack kaufen solltest, darfst Du es aber nicht direkt überstürzen und Deinen Vierbeiner in die Tasche stecken. Ein Hund muss sich erst an das „Neue“ gewöhnen und es erst kennen lernen. Wenn nicht, so kann es zum Beispiel zu Abneigungen kommen.

Der Hunderucksack, den der Hund umgeschnallt bekommt

Bei dieser Variante ist es genau andersherum. Hier bekommt nun der Hund eine Tasche umgezogen, um zum Beispiel Futter, Wasser oder doch Spielzeug zu tragen.

Die Vorteile bei einer Tasche für den Hund sind Folgende:

  1. Ein ganz klarer Vorteil ist, dass man nun mehr Stauraum für Wasser oder Leckerlis hat.
  2. das Gewicht des Hunderucksacks ist gering.

Was sollte ich beachten, wenn ich einen Hunderucksack kaufen will?

Bei der Tasche für den Hund muss darauf geachtet werden, dass die Tasche bequem sitzt und ausreichend gepolstert ist. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Hund Schäden an der Wirbelsäule erlangen. Außerdem darf die Tasche nicht zu eng sitzen, da diese sonst Verbrennungen an der Haut verursachen kann.

Ich würde Dir auch empfehlen, einen Hunderucksack zu kaufen, welche die Taschen an der Seite hat und sowohl Wasserdicht, als auch verstellbar ist. Da Du wahrscheinlich auch Abends, wenn es dunkel ist, spazieren gehst, sollte der Rucksack auch einen Reflektoren besitzen, um von anderen Straßenteilnehmern gesehen zu werden. Bei der Größenwahl musst Du Dich nach dem Brustumfang Deines Hundes orientieren. Diesen misst Du direkt hinter den Vorderbeinen.